Leipzig (dpo) – Das Bundesverwaltungsgericht hat heute den Glauben an einen baldigen Frühlingsbeginn offiziell als Religion anerkannt. In der Begründung heißt es, dass das Warten und Hoffen auf ein Ende des Winters eindeutige Parallelen zu dem Glauben an die irrationalen Heilsversprechen anderer Religionsgemeinschaften aufweist, und somit gemäß Artikel 140 des Grundgesetzes besonderen Schutz genießt.

Den ganzen Artikel gibt es hier.