Das ist nur ein Teil.

image

Ich habe nur schnell mal das Bild hochgeladen, weil ich es geschafft habe, mein Spielzeug so einzustellen, dass es für diesen Zwecke brauchbare Bilder macht. (Alles andere ist mir – noch – zu kompliziert.)

schreibt mal wieder einen langen Entschuldigungsbrief und kündigt eine Überweisung an. Ich finde, Vielfahrern könnten sie einfach eine Einzugsermächtigung erteilen. Von Eisenbahnromantik kann ohnehin nicht mehr die Rede sein. (Von irgendwelchen Museumszügen die irgendwo herumdampfen natürlich abgesehen. Die Liebe geht, die Hobbies bleiben. Wie komme ich jetzt darauf?)

nennt sich italienische Bratwurstnudeln.

image

… gab es gestern. (Frei nach Anke Gröner – genau)

image

… ob ich heute ein bisschen weiterkomme. Von Fortschritt möchte ich lieber nicht reden. Ich könnte z.B. den Telefonkrempel fest installieren. Die Anlage, Splitter, usw. liegen seit fast einem Monat in einem wüsten Haufen von Kabeln in einer Ecke. (Ich komme darauf, weil mir mein Telefonanbieter eine fröhliche SMS und eMail schickt, man werde irgendwann im September meinen neuen DSL-Anschluss schalten. Einen Augenblick lang dachte ich: schon wieder was, mit dem man sich beschäftigen muss … Ich ignoriere es, funktioniert ja schließlich.)

Irgendwas wollte ich noch notieren – schon wieder vergessen …  (Jetzt schreibe ich das hier, nicht zuletzt, um es mir zu merken und dann das. Zettel, kann ich nur sagen, ZETTEL!)

… noch vor dem Frühstück zum Bahnhof, ein Baguette (nein, nicht BIO) erstehen und noch ein bisschen was anderes (BIO).

Bahnhöfe sind ja heute wirklich Shopping-Center mit Gleisanschluss. Ich erinnere mich noch an Zeiten, da musste man noch eine Bahnsteigkarte kaufen, wenn man jemanden bis an den Zug bringen wollte. (Und da stand tatsächlich so eine achtunggebietende Gestalt in Uniform und knipste mit einer Zange ein Loch in dieses Pappkärtchen – und vielleicht sogar noch eines, wenn man wieder ging??? Habe ich vergessen.) Da gab es aber auch noch Dampf-Loks …

image

ein älteres Foto.

… ärgere ich mich mal wieder über diese Bio-Abzocke. O.k., Demeter und Konsorten produzieren sicher aufwändiger und sind daher auch teurer, regional sollte es sowieso sein, aber der große Rest … (feuchte Reinigungstücher – BIO – wie wäre es mit Waschlappen???).

Das Publikum da ist auch nicht mein Fall. Das im Bus allerdings auch nicht. Mehrere Männer sehen aus, als könnten sie bis zum nächsten alkoholischen Exzess gerade noch mal so eben durchhalten.

image

image

ich bin im übrigen beim vorletzten Jan Guillou aus der „Coq Rouge“-Reihe

(Das resultiert daraus, dass ich feststellen musste, dass die Kategorien nur angezeigt werden, wenn es Beiträge gibt. Vielleicht hätte ich die Dokumentation doch lesen sollen? Nun, ich habe es auch so herausgefunden.)